Weiterbildung am Sterntalerhof

Schülertage

Kinder und Jugendliche der 3. bis 6. Schulstufe erleben den interdisziplinären Ansatz ganzheitlicher Familien-Begleitung.

Das Konzept

10 Stationen

  1. Heilpädagogisches Voltigieren
  2. Sprache und Basiswissen der Pferde
  3. Küchenwerkstatt
  4. Psychologie
  5. Ausdrucks- und Tanzpädagogik
  6. Kunsttherapie
  7. Musiktherapie
  8. Seelsorge
  9. Landwirtschaftliche Arbeit
  10. Sozialarbeit und helfende Netzwerke


1 Tag, 10 SchülerInnen pro Station → 100 SchülerInnen insgesamt

Die nächsten Schülertage finden statt: 29.06 - 03.07.2020

Ablauf
 

  • 08.00-09.00 Uhr: Ankommen und Begrüßung
  • 09.00-09.50 Uhr: Jede/r SchülerIn lernt einen Bereich kennen > 1. Station
  • 10.00-10.50 Uhr: Jede/r SchülerIn lernt einen zweiten Bereich kennen > 2. Station
  • 11.00-12.00 Uhr: Zeit für Mittagsjause mit Erfahrungsaustausch
  • 12:00 Uhr: Abreise

Die Stationen

  1. Heilpädagogisches Voltigieren
    Beim Heilpädagogischen Voltigieren handelt es sich um eine ressourcenorientierte Förderung und ein prozessorientiertes Begleiten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Hilfe eines Therapie-Pferdes. Ihr könnt am Pferderücken erste Voltigierübungen ausprobieren sowie Gruppenspiele am Boden erleben.

    Tonnenpferd: Hier können die Vorübungen fürs Voltigieren am Pferd gemacht werden. Beim Voltigieren handelt es sich um eine Sportart, bei der turnerische und akrobatische Übungen auf einem Pferd ausgeführt werden. Erste Erfahrungen sammelt man auf dem „Tonnenpferd“.


  2. Basiswissen und Sprache der Pferde

    a. Basiswissen
    Auf spielerische Weise wird Grundlagenwissen über Pferde in Theorie und Praxis vermittelt.

    b. Sprache der Pferde
    Der Umgang mit dem Pferd vom Boden aus ist die Basis aller Arbeiten mit dem Pferd. Der Mensch lernt dabei auf sein Pferd einzugehen, seine Mimik zu erkennen, zu deuten und daraus Schlüsse zu ziehen. Verschiedene Führübungen werden ausprobiert.


  3. Küchenwerkstatt
    Kochen oder allgemein “Essen zubereiten” ist eine Tätigkeit, die wie kaum eine andere alle 5 Sinne anspricht. Dies könnt ihr hier selbst ausprobieren.


  4. Psychologie

    a. Einführung
    Gemeinsame theoretische Einführung in das Gebiet der Psychologie und welche Aufgaben die Psychologie in der Begleitung von Familien erfüllt.

    b. Praktischer Teil
    - Colour how you feel: Bemalen des Körperbildes; Verfahren, um zu sehen wie es Kindern geht und was sie brauchen; Kinder ihr eigenes Körperbild bemalen lassen

    - K-ABC (Testbatterie zur Erfassung von Intelligenz und kognitiver Fähigkeiten): Prozess der Lösungsfindung steht im Vordergrund

    Kindern Einblick in dieses diagnostisches Verfahren geben - Möglichkeit, dieses auch verstehen zu lernen; Kinder AUSPROBIEREN lassen

    c. Abschluss:
    Gemeinsamer Abschied, Feedbackrunde, Raum für Fragen


  5. Ausdrucks- und Tanzpädagogik
    "...weil Tanzen mehr ist, als das Ausführen von Schritten..."

    Ich lade Euch ein, gemeinsam zu tanzen - sich tanzend zu begegnen und dabei viel Spass zu haben. Zuerst werdet Ihr spielerisch im Tanz Kontakt zueinander aufnehmen. Dann wird eine kleine tänzerische Choreographie zu einem Lied erarbeitet, und es werden Bewegungen passend zum Lied in der Gruppe erlernt.


  6. Kunsttherapie

    a. MALEN - "Sonnenspuren"
    Arbeit an der Malwand - Einzelarbeit, Material: Fingerfarben, Papier

    Erfahrungsebene: Kontakt mit dem Material. Der Raum im bildnerischen Ausdruck.

    b. TONEN - "Das Inselexperiment" viele Hände und viel Ton
    Gruppenarbeit, Material: Ton und Wasser

    Erfahrungsebene: Kontakt mit dem Material; Auseinandersetzen mit dem Thema „Miteinander“; Elementare Erfahrung im dreidimensionalen Gestalten; Erkennen von Form, Erfahren von Komposition


  7. Musiktherapie
    Erleben der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Musik durch freies und geführtes Experimentieren auf der Instrumentenstraße sowie Singen quer durch den Liedergarten


  8. Seelsorge
    Wir werden uns in der Kuppel am Sterntalerhof auf kreativ-besinnliche Weise an die Grenzen des Lebens herantasten. Wir werden versuchen, persönliche Antworten auf "die große Frage" zu finden und werden gemeinsam einen "Letzte - Hilfe - Koffer" packen ...


  9. Landwirtschaftliche Arbeit
    Die Voraussetzung für tiergestützte Therapien sind gesunde und gut versorgte Tiere. Hier könnt  Ihr erfahren, wie vielfältig und unterschiedlich die dabei anfallenden Arbeiten sind (Füttern, Koppeln pflegen, Rasen mähen, Pferdeäpfel einsammeln, Maschinen bedienen, Boxen säubern).


  10. Sozialarbeit und helfende Netzwerke
    Spielerische Annäherung an das Thema Sozial- und Netzwerkarbeit

    Welche Eigenschaften muss ein helfendes Netz haben, das Sicherheit geben soll? Warum ist ein stark geknüpftes soziales Netz wichtig, wenn jemand in Schwierigkeiten kommt?

    Die  Aufgaben von SozialarbeiterInnen  als “Netzknüpfer” kennen lernen


Sie haben Fragen oder möchten mit Ihrer Schulklasse teilnehmen? --> Klicken Sie hier