Willkommen im neuen Sternenhaus

Das Leben eines Kindes besteht aus vielen Geschichten. Zu Martins Geschichten gehört die, als er einmal im Beifahrersitz eines Rallyeautos mitfahren durfte. Und die, als er mit sechs Jahren einen Erdhügel vor dem Haus erklimmen wollte – was seinen Freunden spielend gelang, ihm aber schon damals nur unter größten Anstrengungen.

Wir am Sterntalerhof sehen Martin, den Autonarren. Wir sehen Martin, den Hügelbezwinger. Aber auch Martin, den Muskeldystrophie-Patienten, der sich darauf einstellt, diese Welt viel zu früh zu verlassen. Wir sehen Martin – und wir sehen seine Mutter, seinen Bruder, seine Schwester. Wir sehen ihre Angst, ihre Trauer - und wir kennen ihren tiefen Wunsch nach gemeinsamer Zeit.

Für Kinder wie Martin haben wir neue Sternenhaus gebaut – damit sie diese Welt am Sterntalerhof verlassen können. Im Kreise ihrer Familie. Und bestmöglich begleitet durch unser Team.

Informiert bleiben

Gerne senden wir Ihnen die Neuigkeiten Rund um das neuen Haus unter Sternen.

„Wenn ich mich von Martin verabschieden muss, dann möchte ich mich am Sterntalerhof von ihm verabschieden.“

Martins Mutter

Martins Geschichten
Martins Leben besteht aus vielen Geschichten – hier wollen wir ein paar von Ihnen erzählen. Denn für Kinder wie Martin und deren Familien bauen wir das Sternenhaus.
Kein Berg zu hoch
Zu Martins Geschichten gehört die Geschichte mit dem Erdhügel. Vielleicht ist es auch ein bisschen Helgas Geschichte, denn für Helga, Martins Mama, war sie besonders wichtig.
Erste 3D-Visualisierung
Vom Team der Lebensbegleitung am Sterntalerhof gemeinsam mit unserem Architekten und Vorstand Dipl.-Ing. Johann Konvicka entworfen und geplant, wird das Sternenhaus bald so aussehen.
Das Fundament ist gelegt
Dank der fleißigen Arbeiter der Fa. Kremnitzer ist das Fundament des neuen Sternenhauses bereits gelegt.
Auf und davon
Zu Martins Geschichten gehört die Geschichte, als er an einem sonnigen Sommertag plötzlich einfach verschwunden war ...
Zu Besuch bei Longin
Vor dem alten Sägewerk liegen jede Menge Baumstämme und Schnittholz, das schrille Geräusch sich durch Holz arbeitender Sägen durchzieht die sonst so ruhige Gegend am Rande von Dobersberg im Waldviertel ...
Der beste Tag
Zu Martins Geschichten gehört dieser eine besondere Tag im Oktober.
Der Rohbau steht
Über die letzten Wochen sind die Außen- und Innenwände aufgestellt sowie der Dachstuhl gezimmert worden.
Die Freiheit im Unausweichlichen
Warum das Sternenhaus ein großer Schritt für den Sterntalerhof ist. Und was das für Betroffene bedeutet.
Die letzte Geschichte
Martin sollte als erster, seine letzte Geschichte am Sterntalerhof schreiben.
Dach drauf, Fassade dran
Nach einer kleinen Winterpause, gehen die Arbeiten jetzt zügig voran.
Das Sternenhaus wird eingerichtet
Nach dem letzten Arbeiten an der Fassade ist jetzt die Inneneinrichtung an der Reihe.
Was ist das Sternenhaus
Mit dem Bau des neuen Sternenhauses haben wir ein Gebäude für die Sterbe- und Trauerbegleitung von Kindern und ihren Familien geschaffen.

Das Sternenhaus ist ein großer Schritt in der Entwicklung unserer Mission ganzheitlicher Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung betroffener Familien am Sterntalerhof.

-Mag. Harald Jankovits

Ja, ich möchte das Sternenhaus unterstützen

Dank Ihrer Unterstützung konnten wir das Sternenhaus bauen.
Und dank Ihrer Unterstützung, können wir jetzt Familien darin begleiten.

Dafür bedanken wir uns von ganzem Herzen im Namen von Martin, seiner Mutter und seinen Geschwistern – sowie im Namen aller uns anvertrauten Kinder und ihrer Familien.

1. Dezember
Heute in unserem Adventskalender

1. Dezember: Fabian, 5 Jahre